Donnerstag, 20. Januar 2005

A oder: Vom Verhängnis eines Buchstabens

Ich hatte hier versprochen, eine Erklärung für „A“ abzuliefern. „A“ ist in diesem Zusammenhang nämlich viel mehr als ein Buchstabe, es dient der hehren Wissenschaft und soll Geschichte bis zum kleinsten Nagel nicht nur glaubhaft, sondern „authentisch“ darstellen. Daher das A.

Dummerweise begnügen sich einige Menschen, die sich dem „a“ verschrieben haben, nicht damit, an ihrer Gewandung herumzufeilen, ihr Lager aufzurüsten oder sich in Bücher zu vertiefen. Nein, einige Menschen aus der „A“-Fraktion – man sollte sagen, aus der „Hardcore-A“-Fraktion – haben einen unstillbaren Drang zu missionieren. Vielleicht bringt das die akribische Arbeit mit sich, vielleicht liegt’s an den Genen. Tatsache ist jedoch, dass aus ihrer Sicht das Hobby „Mittelalter erleben“ nur auf eine Weise betrieben werden kann, nämlich auf ihre. Das bedeutet, dass man eben nicht nett gewandet auf einen Mittelalter-Markt gehen kann, wenn diese Gewandung nicht bis ins kleinste Detail durch Quellen belegt ist. Man darf das Mittelalter nicht interpretieren, das ist Blasphemie und Gummisohlen mögen zwar den Füßen gut tun, aber man muss halt hart im Nehmen sein.

Sicherlich bin ich einfach zu ignorant für solchen Eifer, doch wo ich das eben Geschriebene noch einmal überfliege, wundert es mich nicht mehr, dass ich mich (unter anderem) am Montag so aufregte.

Gottlob ist die „Hardcore-A“-Fraktion zwar die lauteste, aber auch die kleinste. Normale „As“ sind hilfreich, nett, haben enormes Wissen auf dem Kasten und teilen das auch gerne – ohne mit drohendem Blick auf gummibesohlte Schuhe zu starren oder vor jeder Info eine Litanei übers „A“ herauszuwürgen. Ein Hoch auf diese lieben Menschen, die wirklich etwas dafür tun, dass Geschichte lebendig wird.

Trackback URL:
http://kleinstadtelse.twoday.net/stories/480254/modTrackback

Trackbacks zu diesem Beitrag

Trebeta Blog - 24. Feb, 10:04

Hardcora

Nein, der Artikel hat nichts mit... [weiter]
ceadh - 18. Feb, 18:04

das

Kenn ich nur zu gut. Ein Blick auf Tempus vivit! und andere Foren.. aber wie schonmal gesagt, es ist nur halb so schlimm. Augen zu und durch. Freut mich, dass da noch wer "Hobby Mittelalter" hat. :)

DantesMuse - 23. Feb, 16:45

*lach*

Ausgerechnet Tempus vivit! Hach ja. Meine erste Begegnung mit erlebbarer Geschichte - 2000 etwa - hatte unmittelbar etwas mit TV zu tun. Das Ende vom Lied war, dass ich den angeblich den Schankraum geflutet hätte, weil ich die Frechheit besaß, mich DantesMuse (und vorher Frettchen) zu nennen. Begründung bei DantesMuse: Das ist keine Person. Nee, ist ja richtig. ;o)

Da gefallen mir die Blogger aus dem Bereich schon besser. Bin schon gespannt auf die Saison, da gibt's bestimmt ne Menge zu lesen.

Kleinstadtellis Welt

von mittelalterlichem Kleinstadtleben, großstädtischen Ausflügen und seltsamen Anwandlungen

Dein Status

Du bist nicht Teil der Kleinstadtwelt.

Für Suchende

 

Stadtgespräch

Tja, was neues ist das...
Tja, was neues ist das leider nicht. Vor allem, was...
Oliver (Gast) - 24. Okt, 15:27
Solche "wichtigen" Meldungen...
... sollen doch nur von den Dingen ablenken, von denen...
DonJuergen - 13. Sep, 18:14
Stimmt. Ich war auch...
Stimmt. Ich war auch ziemlich entgeistert. Habe 'ne...
Trojaner2304 (Gast) - 26. Apr, 09:09
1984
Ich finde das "Ministerium für Liebe" - ebenfalls...
DonJuergen - 25. Apr, 18:51
Das passt doch sehr gut!
Das passt doch sehr gut!
DantesMuse - 19. Apr, 10:41
Ich kann da als kinderlose...
Ich kann da als kinderlose Frau nicht mitreden. Aber...
Ani72 - 19. Apr, 08:35
In der Heute Show wurde...
In der Heute Show wurde ein schöner Plakat - Schnappschuss...
Ani72 - 18. Apr, 22:35
Schön, wenn's so...
Schön, wenn's so wäre. Ich Niedersächsin...
DantesMuse - 18. Apr, 21:12